Kreta: Tag 2 | Regen, Regen und Regen

Zweiter Tag. Aufgestanden, aus dem Fenster geschaut: Es regnet. Nicht nur ein wenig Fissel, sondern schon sintflutartig.

Auf den Straßen stand zwischendurch das Wasser bis zu 10cm hoch, dadurch die eigentlich normale Trockenheit hier im Süden Europas der Boden sehr fest und trocken ist, sodass das Wasser schlecht abfließen kann. Somit sind wir dann mit Clogs und Regenschirmen zwei Häuser weiter zum Frühstück gewatet.

Kommt mir fast so vor, als würde sich das im Sommer angestaute Wasser genau in der Zeit abregnen, wo wir Urlaub machen wollen. Na toll. Danke Zeus.

Dieser Tag ist somit eigentlich bis auf einen kleinen Spaziergang in einer trockenen halben Stunde relativ inhaltslos, da wir ihn eigentlich fast vollständig in unserem Apartment verbringen mussten.

Am Strand bzw. irgendwo zwischen Strand und Fischerboot-Hafen habe ich in der regenfreien Zeit ein paar echt schöne Fotos machen können, da das Licht eine epische Wirkung hatte.

Morgen werden wir uns dann ein Auto mieten, um dem Regen zu entfliehen. Denn laut Regenradar regnet es ausschließlich bei uns und im Umkreis von ca. 30-40km. Nochmal ein „Danke“ dafür, Zeus!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close

Über mich

Maarten Hoffmeyer

Ich bin 19 Jahre alt, gehe in die 12. Klasse eines Gymnasiums und komme aus Osnabrück. Auf meinem Blog schreibe ich über vor allem Reisen, Dinge, die mich interessieren und über GBS, eine Krankheit, die ich hatte.

Zitat

»Jeder Tag könnte dein letzter sein – und wenn du irgendjemanden magst, sag es am besten gleich!«

– Cro