Kreta: Tag 5 | Sonne(nuntergang) ☀️➡️🌅

Es ist zwar in diesem Moment, wo ich den Blogeintrag schreibe schon Tag 7, aber trotzdem darf Tag 5 des Urlaubs nicht unterschlagen werden. Ich hatte einfach noch keine Lust zum Schreiben, aber jetzt ist es dann doch noch soweit:

Wir sind auf die andere Seite, also an die Südküste, von Kreta gefahren. Dort soll es einen Strand geben, der bis auf die geographische Lage nicht von der Karibik zu unterscheiden ist und eine direkt an der Küste gelegene, kleine Insel mit rosafarbenem Sand und langer Geschichte!

So zumindest wird es in so ziemlich allen Reiseführern und generell überall angepriesen. Was davon wirklich stimmt ist fast schon enttäuschend.

Nach einer fast 2 1/2 stündigen Fahrt, die nur über kurvige, extrem enge und teilweise ungesicherte, aber trotzdem schöne Bergstraßen ging, kamen wir in „Elafonisi“ an. Es war zwar sehr warm, aber nach Karibik sah es noch nicht aus. Je näher wir dem Strand kamen, desto trockener und staubiger wurde es. Die Blätter an den Büschen, Bäume gab es kaum noch welche, waren teilweise komplett grau/weiß belegt. Es hatte mehr Trockensavannen-Flair, als wie ich mir eine Karibik-Region vorstelle!

Der Strand ist allerdings schon etwas Besonderes: Sehr breit, sehr lang und türkises, klares Wasser. Man könnte locker 300 Meter hineinlaufen und wäre immer noch nicht weiter als bis zur Hüfte im Wasser!

Die angekündigte „Insel“ war mehr eine Halbinsel, da man sie im trockenen laufend erreichen konnte. Hier sollte es zwar durch Muschel-Teilchen rosa-gefärbten Sand geben und es standen auch überall Hinweis-Schilder, dass es verboten sei den Sand mitzunehmen, allerdings haben wir ihn nicht entdeckt. Ist wahrscheinlich mehr Einbildung bei jenen, die den Sand als rosa empfinden. Schade!

Trotz den nicht ganz stimmenden Fakten ist der Elafonisi Beach aber auf jeden Fall einen Ausflug wert!

Im Internet habe ich auf einem Reise-Foto-Blog eine echt schöne Location zum Sonnenuntergang-Fotos machen gefunden. Da die genannten Koordinaten bei uns direkt auf dem Rückweg lagen, haben wir dort einen Stop eingelegt – wir waren glücklicherweise gerade so noch rechtzeitig, da es schon 8 Minuten vor Sonnenuntergang war und wir somit fast zu spät für tolle Fotos gekommen wären. Wenn ihr jemals nach West-Kreta kommt, kann ich euch diesen Ort nur wärmstens für einen Sonnenuntergang empfehlen.

Koordinaten: N35°30’49.6″ E23°43’22.3″ (Google Maps Link)

Man kann bis zu den Koordinaten mit dem Auto fahren und dort auch wenden!

Jetzt habe ich aber genug drum rum geredet. Stellt euch Meeresrauschen als Hintergrund-Musik vor! Also schnell das Stativ ausgepackt, aufgebaut und losgelegt:

One thought on “Kreta: Tag 5 | Sonne(nuntergang) ☀️➡️🌅”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close

Über mich

Maarten Hoffmeyer

Ich bin 19 Jahre alt, gehe in die 12. Klasse eines Gymnasiums und komme aus Osnabrück. Auf meinem Blog schreibe ich über vor allem Reisen, Dinge, die mich interessieren und über GBS, eine Krankheit, die ich hatte.

Zitat

»Jeder Tag könnte dein letzter sein – und wenn du irgendjemanden magst, sag es am besten gleich!«

– Cro