Hamburg: Kurztrip

Zum Abschluss der Weihnachtsferien bin ich mit meiner Familie für drei Tage nach Hamburg gefahren. Ursprünglich wollten wir nur das Musical „Tanz der Vampire“ schauen, haben dann aber drei Tage draus gemacht, um einfach mehr Zeit in Hamburg zu haben.

Wegen des andauernden Regens und Kack-Wetters haben wir am ersten Tag die Elbphilharmonie besichtigt. Von außen, während des Baus habe ich sie zwar schon häufiger gesehen, von innen ist die Größe allerdings noch unglaubwürdiger. Wer mal nach Hamburg kommt, sollte sich dort auch umschauen. Die Tickets für die Besichtigung gibt es kostenlos am Eingang und sind jeweils in einem bestimmten Zeitraum von einigen Stunden gültig, um die Besucherströme zu regulieren.

Die Elbphilharmonie vom Elbufer aus.

Danach sind wir weiter in die angrenzende Speicherstadt. Dort steht ein kleines Schlösschen, von dem ich unbedingt ein Foto machen wollte. Es steht relativ versteckt am anderen Ende der Speicherstadt.

Leider hatte ich mein Stativ nicht mit, sodass ich keine Langzeitaufnahme machen konnte, wodurch ein schöneres Bild hätte zustande kommen können. In dem Schlösschen ist ein Teekontor und ein kleines Cafe/Restaurant untergebracht, wo wir uns nach dem Fotografieren erst einmal wieder aufgewärmt haben.

Das Wasserschloss (eher Schlösschen) in der weltbekannten Speicherstadt.

Den zweiten Tag haben wir mit einer Stadtrundfahrt durch ganz Hamburg gestartet. Sehr zu empfehlen, da man somit einen recht guten Überblick erhält und auch an Orte kommt, die man sonst nicht unbedingt besuchen würde.

Abends ging es dann auch schon mit dem Schiff von den Landungsbrücken aus über die Elbe zum Musical-Besuch. Tanz der Vampire ist sehr zu empfehlen, wobei mir der momentane Theaterhaus-Nachbar, König der Löwen, vor ein paar Jahren deutlich besser gefallen hat.

Am dritten und letzten Tag sind wir auch schon wieder nachhause gefahren und haben nicht wirklich noch etwas gemacht. Auf dem Rückweg zur nächsten U-Bahn-Haltestelle bei den Landungsbrücken habe ich noch ein Bild von Liebesschlössern an einer Brücke gemacht. Auch, wenn das Bild genauso gut in so ziemlich jeder anderen Stadt aufgenommen worden sein könnte, mag ich es am liebsten aus dem Hamburg Kurztrip.

Liebesschlösser an der Brücke von der U-Bahn-Haltestelle „Landungsbrücken“ zu den Landungsbrücken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close

Über mich

Maarten Hoffmeyer

Ich bin 19 Jahre alt, gehe in die 12. Klasse eines Gymnasiums und komme aus Osnabrück. Auf meinem Blog schreibe ich über vor allem Reisen, Dinge, die mich interessieren und über GBS, eine Krankheit, die ich hatte.

Zitat

»Jeder Tag könnte dein letzter sein – und wenn du irgendjemanden magst, sag es am besten gleich!«

– Cro