Roadtrip durch Europa – 3 Hauptstädte in 4 Tagen

In dem Moment, wo dieser Blogpost veröffentlicht wird, sind wir gerade in den FlixBus gestiegen, der uns bis zu unserem ersten Ziel bringt und jeden Moment abfahren wird. Wir befinden uns nun auf einer Reise, die wohl für immer in unserer Erinnerung verbleiben wird und auf der wir mit Sicherheit tolle Erfahrungen sammeln und schöne Momente erleben können.

Nachdem ich letztes Jahr wieder gesund geworden bin, habe ich mir das Ziel gesetzt alle meine Träume in die Realität umzusetzen anstatt das ganze Leben lang weiter zu träumen und abzuwarten, bis ich sie nicht mehr umsetzen kann – aus welchen Gründen auch immer. Ganz nach dem Motto »Jeder Tag könnte dein letzter sein – und wenn du irgendjemanden magst, sag es am besten gleich!«, was ein Zitat aus dem Cro-Song „Jeder Tag“ ist. Ich habe am eigenen Leibe erlebt, wie das Leben – zumindest für eine bestimmte Zeit – von dem einen in den anderen Moment vorbei sein kann (hier habe ich darüber geschrieben).

Die Reise

Da ich schon seit Längerem Großstädte wie Paris oder London besuchen wollte, habe ich zusammen mit drei Freunden (Coma, Josy und Justus) einen Bus-Roadtrip geplant, der uns über die Pfingstferien gleich in mehrere Städte bringt. Zuerst führt er uns für einen Tag nach Paris, dann für zwei Tage nach London und zuletzt für einen (halben) Tag nach Amsterdam. Am späten Nachmittag des Amsterdam-Tages fahren wir dann mit unserem letzten Bus wieder zurück nachhause, denn wir müssen am nächsten Morgen leider wieder zur Schule.

Weil wir die komplette Zeit über zu Fuß unterwegs sein werden und bis auf eine Nacht in London keine richtige Unterkunft haben, sondern hauptsächlich im Bus übernachten, haben wir nur Handgepäck in Form von (Wander-)Rucksäcken dabei. So schlafen wir in der einen Stadt ein und wachen morgens in der nächsten Stadt auf – ein Gedanke, der mich ziemlich euphorisch stimmt.

Ich bin gespannt und ziemlich aufgeregt, ob wirklich alles reibungslos funktioniert und was wir alles erleben werden.

 

In den nächsten Tagen folgen noch weitere Blogeinträge zu den einzelnen Etappen/Städten des Roadtrips, in welchen ich darüber berichte, was wir alles gesehen und erlebt haben. Je nachdem wann ich wieder vollständig ausgeschlafen bin und mit dem Schreiben anfange, werden die Posts früher oder eben später zu lesen sein.

Viele Grüße vom Weg nach Paris!


Bisher erschienene Blogeinträge über die Reise:


Um hier auf dem Laufenden zu bleiben und das Erscheinen eines jeden neuen Beitrages mitzubekommen, empfehle ich dir meinen Blog zu abonnieren (am Smartphone: unten am Ende des Textes, am PC: auf der rechten Seite oben) und somit bei jedem neuen Beitrag per E-Mail benachrichtigt zu werden.

3 thoughts on “Roadtrip durch Europa – 3 Hauptstädte in 4 Tagen”

  1. Also Paris das wahr meine stadt. Lange her doch 1972 glaube ich. In jeden fall war der nächste anhalt bei dir zuhause. Leider haben wir Osnabruck uberschlafen und mussten in Bremen mit 3 uhr morgens aufsteigen und nägste zug mit 6 ug´hr morgens wieder zuruck fahren bis Ulla und Peter. Alt Opa und Oma wahr in Sweden so wir könnte eure wohnung benutzen. Ich hoffe das du und deine kamraten Paris auch schön findet. Also beim Seine Brie Käse Baguette und eine gute flasche Wein lunch geniesen ist sagenhaft.

  2. Betting can be of many forms, with each type requiring its legal structure.
    In Nevada, for instance, there is what is known as a“suit.“ A lawsuit is an agreement or a
    contract between a person placing a wager and the individual
    or group putting the money at stake. In some countries,
    a“gaming accounts“ is made in which cash deposited to the
    account is kept by a bookmaker and is not accessible
    to gamers; others allow online gambling but do not permit offline gaming.
    Finally, there are“rollover“ transactions in which the cash in a participant’s account is removed
    before it is used. This manner, the expression gambling covers a wide selection of transactions and can refer to all
    of them, as each has its own set of circumstances under which
    it can take place.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close

Über mich

Maarten Hoffmeyer

Ich bin 21 Jahre alt, liebe Theater und Reisen und komme aus der Nähe von Osnabrück. Auf diesem Blog habe ich über meine Erfahrungen mit der Nervenkrankheit GBS geschrieben und berichte über Reisen, die ich nun so oft wie möglich machen möchte. Man lebt nur einmal!

Zitat

»Jeder Tag könnte dein letzter sein – und wenn du irgendjemanden magst, sag es am besten gleich!«

– Cro